Zusammenarbeit zwischen Ethiopian Airlines und DHL in Afrika

Im Juli hatten Äthiopien und Eritrea nach 20 Jahren andauernder Feindseligkeiten einen Friedens- und Freundschaftsvertrag unterzeichnet. Der Vertrag sieht die Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen nach der Loslösung Eritreas von Äthiopien durch den blutigen Unabhängigkeitskrieg von 1991 vor. Nun soll der Grenzverlauf zwischen den Nachbarländern neu abgestimmt und brachliegende Telefon- und Kommunikationslinien wiederhergestellt werden.

Eritrea nimmt eine strategisch wichtige Position an der Küste des Roten Meers gegenüber von Saudi-Arabien ein, die bislang durch die gestörten Beziehungen zwischen beiden Ländern für Äthiopien nur schwer zugänglich war.

Schon jetzt ist Äthiopien die am stärksten wachsenden Volkswirtschaft Afrikas. Mit der Verbesserung der bilateralen Beziehungen wird es der äthiopischen Wirtschaft möglich, das Wirtschaftswachstum der vergangenen Jahre fortzusetzen.

Effiziente Logistik zur Internationalisierung einer wachsenden Volkswirtschaft

Die äthiopische Handelsinfrastruktur braucht aufgrund der hohen Nachfrage dringend mehr Frachtkapazitäten. Transport- und die Logistikdienstleistungen müssen erweitert und durch Internationalisierung effizienter gemacht werden.

Die Marktposition Äthiopiens innerhalb Afrikas soll nun ein Joint Venture zwischen den Ethiopian Airlines und der DHL stärken.

Tewolde GebreMariam, CEO der Ethiopian Airlines Group, erklärte bei der gemeinsamen Unterzeichnung des Joint-Venture-Vertrags in Addis Abbeba am 26. Juli, die Logistik sei der Schlüssel zu Industrialisierung und Wirtschaftswachstum, mit dem man Äthiopien zu einem Zentrum für Afrika mache wolle.

Die äthiopische Fluggesellschaft übernimmt die Mehrheitsbeteiligung an dem neu gegründeten Joint Venture, das unter dem Namen DHL-Ethiopian Airlines Logistics Services Ltd. firmiert.

Größte afrikanische Airline setzt auf die Expertise des deutschen Logistikpartners

Mithilfe der ausgewiesenen Expertise für Luft- See- und Straßenfrachtdienste des deutschen Logistikriesen will man dem ostafrikanischen Land über den afrikanischen Kontinent hinaus besseren Zugang zu den Weltmärkten verschaffen.

Schon seit 2010 kooperieren DHLs Global Forwarding und die äthiopische Fluggesellschaft partnerschaftlich. DHLs Global Forwarding übernimmt Wartungs-, Reparatur- und Überholungsarbeiten des kommerziellen Geschäftssegments der Fluggesellschaft und stellt End-to-End-Logistikservices für deren Flugzeugteile, Triebwerke und Mechanik.

Das deutsche Logistikunternehmen wird die eigene Position in Afrika durch das Engagement in Äthiopien weiter ausbauen, wie Tim Scharwath, Chef von Global Forwarding erklärte. Durch die Zusammenarbeit könne der deutsche Logistikdienstleister weiter wichtiges Know-how über Regularien und das operative Umfeld in Äthiopien gewinnen.

DHL wird das weltweit erste Transportunternehmen mit einer lokalen Niederlassung in Äthiopien sein und plant, der führende Logistikanbieter in Afrika zu werden. Von der lokalen Präsenz in Äthiopien sollen Geschäfte in ganz Afrika getätigt werden.

Leave a Reply